Datenschutzhinweis "Newsletter"

1. Informationen über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten bei der Nutzung des Newsletterdienstes „Sendinblue“

Die nachfolgenden Datenschutzhinweise geben einen Überblick über die Erhebung und Verarbeitung Ihrer Daten und wie Sie Ihre Rechte, die Ihnen nach der Datenschutz-Grundverordnung zustehen, wahrnehmen können.

Die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), in Kraft getreten am 25. Mai 2018, verpflichtet uns, Sie umfassend über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu informieren. Unter anderem informieren wir Sie ausführlich über Ihre Rechte als „Betroffene“, deren personenbezogene Daten wir verarbeiten.


2. Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen

Verantwortlich für die Datenerhebung ist die ACEP eTraining GmbH, Espellohweg 44, 22607 Hamburg, E-Mail: office.etraining@acepgroup.de, Tel .: +49 (0)40 2263 3548 0


3. Welche personenbezogenen Daten werden genutzt?

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten, soweit diese zur Nachrichtenübermittlung erforderlich sind. Dazu zählen folgende Datenkategorien:

  • Personalien (Anrede, Name, Vorname)

  • E-Mail-Adresse


4. Woher stammen die Daten?

Wir verarbeiten personenbezogene Daten, die wir von unseren Kunden freiwillig im Rahmen ihrer Newsletteranmeldung erhalten.


5. Weshalb und auf welcher Grundlage verarbeiten wir Ihre Daten?

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten insbesondere unter Beachtung der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) sowie aller weiteren maßgeblichen Gesetze.

Sendinblue als Dienstleister ermöglicht uns, unseren Kunden schnell und ohne großen Verwaltungsaufwand wichtige Neuigkeiten und Informationen zukommen zu lassen.

Datenverarbeitung aufgrund einer von Ihnen erteilten Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO)

Wir erheben, verarbeiten und übermitteln Ihre Daten für den Newsletterversand ausschließlich mit Ihrer uns gegenüber freiwillig erteilten Einwilligung. Diese Einwilligung ist die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten.

Die Einwilligung wird von uns in einem sogenannten „Double-Opt-In“- Verfahren eingeholt. Das bedeutet, dass Sie sich ein einem ersten Schritt für unseren Newsletter registrieren. Daraufhin erhalten Sie eine Bestätigungs-E-Mail, in der Sie zusätzlich durch das Anklicken eines Links bestätigen müssen, dass Sie unseren Newsletter erhalten wollen. Dieses Verfahren ist unkompliziert, bietet unseren Kunden trotzdem die Möglichkeit sich Gedanken zu machen, ob Sie tatsächlich abonnieren wollen. So können wir sicher davon ausgehen, dass sie uns nach dem zweistufigen Verfahren Ihre Einwilligung wirksam erteilt haben.


6. An wen werden Ihre Daten weitergegeben?

Für die Nutzung des Dienstes ist es notwendig, dass auch unser externer Dienstleister

Sendinblue GmbH

Köpenicker Straße 126

10179 Berlin

Deutschland

Telefon: +49 (0)30 / 311 995 10

E-Mail: support@sendinblue.com

an der Verarbeitung Ihrer Daten beteiligt wird. Sendinblue erhält von uns Ihre oben aufgeführten Daten, um unsere Newsletterinhalte zu versenden. Eine Nutzung Ihrer Daten für andere Zwecke ist nicht erlaubt.


7. Wohin werden Ihre Daten übermittelt?

Länder außerhalb der Europäischen Union (und des Europäischen Wirtschaftsraums „EWR“) handhaben den Schutz von personenbezogenen Daten anders als Länder innerhalb der Europäischen Union. Für die Verarbeitung Ihrer Daten setzen wir deshalb keine Dienstleister ein, die sich in Drittländern außerhalb der Europäischen Union befinden. Das Hosting der Server, auf denen sich Ihre Daten befinden, geschieht ausschließlich an Standorten innerhalb der Bundesrepublik Deutschland.


8. Wie lange werden Ihre Daten gespeichert?

Wir speichern Ihre personenbezogenen Daten so lange bis Sie Ihre Einwilligung widerrufen. Dies können Sie jederzeit über den Abmeldungslink in unseren Newsletter-E-Mails machen.


9. Welche Rechte stehen Ihnen im Zusammenhang mit der Verarbeitung Ihrer Daten zu?

Jede betroffene Person hat das Recht auf Auskunft nach Art. 15 DSGVO, das Recht auf Berichtigung nach Art. 16 DSGVO, das Recht auf Löschung nach Art. 17 DSGVO, das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung nach Art.18 DSGVO, das Recht auf Widerspruch aus Art. 21 DSGVO sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit aus Art. 20 DSGVO. Beim Auskunftsrecht und beim Löschungsrecht gelten die Einschränkungen nach §§ 34 und 35 BDSG.

9.1 Widerspruchsrecht

Sie haben gem. Art. 21 Abs.1 DSGVO das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs.1 e DSGVO (Datenverarbeitung im öffentlichen Interesse) oder aufgrund Artikel 6 Abs.1 Buchstabe f DSGVO (Datenverarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses) erfolgt, Widerspruch einzulegen. Dies gilt auch für ein auf diese Vorschrift gestütztes Profiling.

Im Falle Ihres Widerspruchs verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

9.2 Widerruf der Einwilligung

Ihre Einwilligung in die Verarbeitung personenbezogener Daten können Sie jederzeit widerrufen. Bitte beachten Sie, dass der Widerruf nur für die Zukunft wirkt.

9.3 Auskunftsrecht

Sie können Auskunft darüber verlangen, ob wir personenbezogenen Daten wir über Sie gespeichert haben. Wenn Sie es wünschen, teilen wir Ihnen mit, um welche Daten es sich handelt, für welche Zwecke die Daten verarbeitet werden, wem diese Daten offengelegt werden wie lange die Daten gespeichert werden und welche weiteren Rechte Ihnen in Bezug auf diese Daten zustehen.

9.4 Weitere Rechte

Darüber hinaus haben Sie das Recht auf Berichtigung falscher Daten oder auf Löschung Ihrer Daten. Wenn kein Grund für die weitere Speicherung besteht, werden wir Ihre Daten löschen, ansonsten die Verarbeitung einschränken. Sie können auch verlangen, dass wir alle personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format entweder Ihnen oder einer Person oder einem Unternehmen Ihrer Wahl zur Verfügung stellen.

Darüber hinaus besteht ein Beschwerderecht bei der zuständigen Datenschutzaufsichtsbehörde (Art. 77 DSGVO i.V.m. § 19 BDSG).

9.5 Wahrnehmung Ihrer Rechte

Um Ihre Rechte wahrzunehmen, können Sie sich an die Verantwortliche oder an den Datenschutzbeauftragten unter den angegebenen Kontaktdaten wenden. Wir werden Ihre Anfragen umgehend sowie gemäß den gesetzlichen Vorgaben bearbeiten und Ihnen mitteilen, welche Maßnahmen wir ergriffen haben.


10. Änderung dieser Informationen

Sollte sich der Zweck oder die Art und Weise der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten wesentlich ändern, so werden wir diese Informationen rechtzeitig aktualisieren und sich rechtzeitig über die Änderungen informieren.